BERUFE

Nur wenige Menschen sind sich der Arbeit derer bewusst, die über die Tätigkeit von Regisseur|innen oder Kameraleuten hinaus den Bild-Inhalt von Filmen gestalten: die Szenen- und Kostümbildner|innen. Der VSK hat das aktuelle Berufsbild der Szenenbildner|innen und Kostümbildner|innen nach urheberechtlich relevanten Aspekten erstellt und die einzelnen Berufe innerhalb der Abteilungen aufgelistet. Auch unsere Kollegen aus Österreich vom VÖF (www.filmdesigners.at) haben, basierend auf Gesprächen mit Szenenbildner|innen, Kostümbildner|innen und filmnahen Personen in ganz Europa eine Liste der Tätigkeitsbeschreibungen der in den beiden Departments Arbeitenden zusammengestellt.

Was ist Szenenbild?

Szenenbildner|innen sind die künstlerisch und konzeptionell eigenverantwortliche Gestalter des räumlich-visuellen Erscheinungsbilds eines Filmwerks. Durch die von ihnen in Szene gesetzten Landschaften, Räume und Gegenstände verbildlichen die einer Geschichte innewohnenden Emotionen. Das Tätigkeitsfeld von Szenenbildner|innen umfasst alle Bereiche der Gestaltung szenischer Räume in Film und Fernsehen. Mit den sich ändernden traditionellen Medien gehören auch Produktionen der Neuen Medien zum Betätigungsfeld, zum Beispiel Filme für das Internet, Direktvermarktung oder so genannte „straight to DVD“-Produktionen.
Das komplette Berufsbild Szenenbild finden Sie hier zum download.

Wer gehört zum Art-Department?

Jeder Film stellt unterschiedliche Anforderungen. Deshalb liegt es in der Verantwortung des|der Szenenbildners|in, sein|ihr Team für einen reibungslosen Ablauf des jeweiligen Projektes zusammenzustellen. Für die Größe eines Art Departments gibt es keine allgemeingültige Regel. Die zu erzählende Geschichte, ihr Umfang und deren Anforderungen erfordern flexible Teamzusammenstellungen. Je größer das Team eines der Departments ist, umso spezialisierter sind die einzelnen Personen in ihren Aufgaben. Das Art Department umfasst je nach Anforderung und Größe des Projektes folgende Positionen:

Was ist Kostümbild?

Das Äußere einer Person ist die erste Wahrnehmung; die Ausstrahlung einer Person ersetzt das Wort.
Ohne ein glaubhaft und stark bebildertes Milieu der Person findet keine Identifikation durch den Zuschauers statt. Ein Drehbuch enthält zunächst nur im Wort aufgeführte, oft fiktive Personen; erst die schöpferische Fantasie der Kostümbildner|innen kleidet sie in ein Kostüm und lässt damit die Zeit, das Milieu, den sozialen Status, die Befindlichkeit der Filmfigur erstehen. Die assoziative Kraft gezielt auf die gewünschte Wirkung hin gestalteter Kleider, Textilien, Schuhe, Accessoires offenbart den selbsterklärenden ersten Eindruck der Charaktere und ihrer Psychologie. Die künstlerisch und dramaturgisch gestaltete Einheit oder Spannung von Kleid und Raum schafft die Basis für die Arbeit von Inszenierung und Spiel.
Das komplette Berufsbild Kostümbild finden Sie hier zum download.

Wer gehört zum Kostüm-Department?

Jeder Film stellt unterschiedliche Anforderungen. Deshalb liegt es in der Verantwortung des|der Kostümbildners|in, sein|ihr Team für einen reibungslosen Ablauf des jeweiligen Projektes zusammenzustellen. Für die Größe eines Kostüm-Departments gibt es keine allgemeingültige Regel. Die zu erzählende Geschichte, ihr Umfang und deren Anforderungen erfordern flexible Teamzusammenstellungen. Je größer das Team ein Kostüm-Department ist, umso spezialisierter sind die einzelnen Personen in ihren Aufgaben. Das Kostüm-Department umfasst je nach Anforderung und Größe des Projektes folgende Positionen:

 

Den Überblick über alle Mitglieder des Kostüm-Departments, ihre Bezeichnungen und ihre Tätigkeiten finden Sie hier zum download.

Wie werde ich Szenen- oder Kostümbildner|in?

Sie wollen den Beruf des|der Kostümbildners|in oder Szenenbildners|in erlernen?

Bisher sind beide Berufe nicht geschützt und leider gibt es in Deutschland nur wenige Ausbildungsstätte für Szenen- und Kostümbild. Nach mehreren Jahren wurde der Aufbaustudiengang für Szenenbild an der HFF München wieder eingestellt.

 

Folgende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es in Deutschland (download einer ausführlichen Liste als pdf):

 

Mit der Filmakademie Baden-Württemberg verbindet den VSK eine jahrelange Zusammenarbeit, nicht zuletzt bei der Ausrichtung des „Bild Kunst Förderpreises Szenenbild und Kostümbild“, der alljährlich auf den Hofer Filmtagen vergeben wird.

 

Außerdem gibt es in Berlin noch das iSFF - Institut für Schauspiel-, Film- und Fernsehberufe an der VHS Berlin Mitte

 

Schließlich sei noch auf folgende Fachschulen verwiesen:

Gagenspiegel

Hier der aktuelle Gagenspiegel [Stand: 2022]. Um zunehmender Berufserfahrung in der Gagenentwicklung Rechnung zu tragen, stellt der VSK die Tarifmindestgagen mit einer Steigerung im Verhältnis zur wachsenden Berufserfahrung dar: innerhalb der ersten fünf Jahre eine Steigerung um jeweils 2 % Wochengage, in den nächsten fünf Jahren eine Steigerung von je 1,6 % und ab 15 Jahren Berufserfahrung eine jährliche Steigerung von 1,2 % Wochengage.

 

Den Gagenspiegel ist als pdf downloadbar unter: VSK-Gagenspiegel.pdf

FÖRDERER

Fördermitglieder

Der Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V. wird von einer Reihe von Fördermitgliedern unterstützt. Wenn Sie Interesse an einer Fördermitgliedschaft haben, wenden Sie sich immer gerne an einen unserer Vorstände oder schreiben Sie uns eine email an info@v-sk.de!

Sponsoren

Die Arbeit des VSK wird bei einzelnen Veranstaltungen von einer ganzen Reihe von Sponsoren unterstützt, bei denen wir uns für deren Großzügigkeit herzlich bedanken möchten. 

 

VSK-Sommerempfang am 1. Juli 2018

Der VSK-Sommerempfang am 1. Juli 2018 wurde freundlichst unterstützt von:

 

Hof, Verleihung des BildKunst Förderpreises Bestes Kostümbild und Bestes Szenenbild, Oktober 2017

Die Verleihung der Bild-Kunst Förderpreise Bestes Szenenbild und Bestes Kostümbild in Hof am 28. Oktober 2017 wurde freundlichst unterstützt von:

 

 

VSK-Sommerempfang am 25. Juli 2017

Der VSK-Sommerempfang am 25. Juni 2017 wurde freundlichst unterstützt von:

 

 

FTA | Ludwig Beck | Studio Babelsberg, Art Department | Herz Medicalgroup | Huber Antic | Studio Marabout | Theaterkunst | Art Department Store | Eve Filmtiertraining | Renate's FilmTierRanch | Rio Requisiten | Horst Sonnewald Requisiten | Filmservice Mirus | delikatessen fundus Berlin | Pensionskasse Rundfunk | Big Image Systems | FilmCops | artsinfabric

GREEN FILMING

Green Filming ist im unseren Gewerken Kostümbild und Szenenbild das aktuell dringende Anliegen. Aus diesem Grunde widmen wir einen zentralen Bereich unserer Webseite diesem Thema. Es geht um uns konkrete Material- und Ideensammlungen.

 

Wir möchten jede und jeden von Euch auffordern, an dieser Sammlung mitzumachen, Eure Erfahrungen zu teilen, Informationen auszutauschen. Schreibt uns (an info@v-sk.de), wir freuen uns über jede und jeden, die und der mitmacht!

 

Grünes Arbeitsmaterial

Grundlegend für Green Filming ist die Verwendung von nachhaltigem Arbeitsmaterial. Es geht darum, wesentlich weniger wegzuwerfen, mehr wiederzuverwenden, tauschen und mieten statt zu kaufen und ressourcenschonendes Material zu verwenden. Wenn wir darauf achten, mit welchen Materialien wir arbeiten, können wir die Umwelt nachhaltig schonen.

 

Grünes Arbeitsmaterial im Szenenbild

Grüne Downloads
Veranstaltungen / Weiterbildung zu Green Filming
REPRÄSENTATION

Szenenbild und Kostümbild könnten unserer Meinung nach mehr gefeiert werden, aber auch der konstruktive Austausch aller am Film beteiligten Kreativen über den Arbeitsalltag hinaus ist uns wichtig. Ihm soll bei den Empfängen wie auch an den regelmäßig stattfindenden Jours fixes eine Plattform geboten werden. Mit dem vom VSK initiierten Event "meet the art- & costume department" und der Verleihung der Bildkunst Preise für das beste Szenen- und Kostümbild im Rahmen der Hofer Filmtage will der VSK die Berufe einer breiten Öffentlichkeit präsentieren mit dem Ziel, das Ansehen beider Berufsgruppen in Fachkreisen und beim interessierten Publikum zu stärken.

 

AG Jobsharing

Die Filmbranche ist einer der buntesten und vielseitigsten Berufszweige.

Gerade im Art und Kostüm Department erleben wir arbeitsintensive und lange Tage. Zeitliche Verfügbarkeit und körperliche Kräfte können sich jedoch im Leben verändern. Sei es weil man eine Familie gegründet hat, weil man älter wird und weniger arbeiten möchte oder kann, aufgrund von Krankheit oder weil man jemanden pflegt, oder man einfach mehr work-life-balance möchte. Es gibt viele Gründe, warum Jobsharing oder Teilzeitarbeit im Filmbereich eine wünschenswerte Alternative bzw. Ergänzung zum bisher gängigen Berufsalltag wäre.

Jobsharing (auch: Arbeitsplatzteilung) ist ein flexibles Arbeitszeitmodell, bei dem sich zwei oder mehr Arbeitnehmer*innen mindestens eine Vollzeitstelle teilen. In der Regel wird der Begriff 'Jobsharing' verwendet, wenn ein Tandem sich die Verantwortung und Aufgaben einer anspruchsvollen Fachfunktion oder eine Führungsposition teilt. Damit grenzt sich Jobsharing auch von klassischer Teilzeitarbeit ab, bei der die Teilzeitstellen in der Regel unabhängig voneinander sind und sich die Kolleginnen oder Kollegen nicht untereinander absprechen müssen. (Quelle: www.haufe.de/personal/hr-management/welche-jobsharing-modelle-es-gibt_80_445460.html)

Jobsharing könnte auch dem Fachkräftemangel in unserer Branche entgegenwirken. Dieser ist bekanntermaßen allerorten brisant und bedarf zeitnah konkreter und kreativer Lösungsvorschläge. Durch Jobsharing oder "Teilzeitarbeit in der Filmbranche" könnten wir mehr Menschen für unsere Branche dazugewinnen und verlieren vermutlich zudem auch nicht so viele professionelle Kolleg*innen, die sonst irgendwann aus einem der vielen Gründe der Filmbranche den Rücken zukehren würden.

Bei mehreren Online Jours Fixes konnten wir ein großes Interesse zu Themen wie „Schwangerschaft & Mutterschaft im Art & Kostüm Department“, „Wie kann ich Film & Familie vereinbaren“ und "Jobsharing“ erkennen. Daraufhin entstand Anfang 2022 eine Arbeitsgruppe des VdRSD und VSK. Im ersten Schritt wurde - als vorübergehende Plattform - eine Signal-Gruppe eröffnet, in der Jobsharing-Inserate und Erfahrungen dazu geteilt werden können (Link zur Signal-Gruppe). Die Agentur für Arbeit/ZAV unterstützt bereits deutschlandweit unser Vorhaben. Mit Crew United befinden wir uns im Austausch, um Jobsharing sichtbarer zu machen. Als nächsten Schritt möchten wir uns dazu mit den Berufsverbänden anderer Departments vernetzen.

Unsere ehrenamtliche Arbeitsgruppe möchte das Thema Jobsharing sichtbar machen und zur Diskussion stellen. Dafür erforschen wir den Bedarf, die Vor- und Nachteile und Möglichkeiten der Umsetzbarkeit. Dazu gehen wir in den Austausch mit erprobten Jobsharer*innen und Arbeitgeber*innen und erarbeiten gemeinsam erste Lösungsentwürfe. Das Potential scheint enorm, das Interesse und die Nachfrage bereits in dieser ersten Phase groß. Wir möchten mit dieser Initiative dazu beitragen, diese Potentiale nutzbar zu machen und sind davon überzeugt, dass Filmschaffende wie Filmbranche davon profitieren können.

AG JOBSHARING - Claudia Haschke, Lisa Staub, Cara Maeno, Veronika Grosse, Pamela Schmidt und Florian Singer. Kontakt, Fragen, Erfahrungen, Anregungen und ähnliches unter jobsharing (at) vdrsd.de .

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung (MV) des VSK findet einmal im Jahr im ersten Quartal im turnusmäßigen Wechsel zwischen Berlin und München statt. Sie ist das wichtigste Vereinsorgan.

 

Die Mitgliederversammlung hat dieses Jahr 2022 am 21. Mai in Berlin stattgefunden.

Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung wurde nicht nur nur der amtierende Vorstand (Stefanie Bieker, Monika Hinz, Matthias Müsse und Thomas Neudorfer) sowie die Schatzmeisterin Lisa Staub und die Kassenprüferin Doris Dreyer im Amt bestätigt. Darüber hinaus wurde erstmals ein Stellvertretender Vorstand gewählt: Sonja Hesse, Grete Kellermann, Francis "Kiko" Soeder sowie Lisa Staub, die wir sehr herzlich in diesen Positionen begrüßen!

 

Es wurden neue Initiativen gestartet und verschiedene Arbeitsgruppen haben sich zusammengeschlossen, die sofort die Arbeit aufgenommen haben.

Zeitgleich fand die MV des VdRSD statt und es gab zum Abschluss gemeinsame Programmpunkte zur Nachwuchsförderung und der gewachsenen Kooperation der beiden Verbände.

Dank der Unterstützung unserer Fördermitglieder Delikatessen Fundus und Studio Babelsberg, konnten wir den intensiven Tag sehr entspannt mit einer Feier ausklingen lassen und am Sonntag noch bei einer Rundfahrt auf der Spree die Gespräche fortsetzen.

 

 

 

Ausführlichere Informationen über die vergangenen Mitgliederversammlungen der letzten Jahre finden sich hier:

 

VSK-Tischgespräche

In den unregelmäßig stattfindenden Tischgesprächen lädt der VSK Experten aus der Filmbranche ein, die über aktuelle Themen diskutieren und informieren, die den Kostümbildner|innen und Szenenbildner|innen unter den Nägeln brennen.

Jours fixes

Unter dem Motto "Treffen und Austauschen" veranstaltet der VSK zusammen mit dem Verband der Requisiteure & Setdecorator e.V. (VdRSD) so genannte Jours fixes in Berlin, München, Köln und Hamburg. Alle Mitglieder, Interessierte und Noch-nicht-Mitglieder sind eingeladen, sich in lockerer Runde zum informellen Gespräch zu treffen. Auf Wunsch organisieren wir Vorträge oder laden Referenten zu aktuellen Themen ein.

 

Wir treffen uns jeweils um 20 Uhr. Bedingt durch die Corona-Krise findet der Jour fixe seit dem Frühjahr 2020 in einem Online-Format statt. Die Termine für 2022 stehen jetzt fest! Wir werden weiterhin bis auf weiteres am Online-Format festhalten.

 

Der nächste Online-Jour fixe findet statt am 24. November 2022, das Thema ist: "Mobbing am Arbeitsplatz". Mobbing ist gekennzeichnet durch ein wiederholtes feindliches, herabwürdigendes, einschüchterndes, erniedrigendes oder beleidigendes Verhalten. Wo sind die Grenzen, wie schütze ich mich und andere und wer hilft in aktuellen Fällen?

Zu den Gästen gehören unsere VSK Justitiarin Katrin Simonis und unser Mitglied und Coach für Filmschaffende Marlen von Heydenaber, mit denen wir über die rechtliche Lage und präventive Strategien sprechen wollen.

Wir freuen uns über Fragen und Erfahrungsberichte von Euch, die wir auf Wunsch selbstverständlich anonymisieren und bis einschließlich 15.11.2022 vorab unter geschaeftsstelle@vdrsd.de entgegennehmen.

Eine Teilnahme ist nach einer Voranmeldung bis zum 23.11.2022 unter geschaeftsstelle@vdrsd.de möglich.
Wir senden Dir dann die entsprechenden Zugangsdaten am 24.11.2022 zu.

 

Alle Termine für 2022 sind:

  • 27. Januar 2022
  • 17. März 2022
  • 19. Mai 2022
  • 22. September 2022
  • 24. November 2022

 

Den Flyer für die Jours Fixes 2022 könnt Ihr Euch hier downloaden.

 

 

 

Im Jahr 2021 fanden die Online-Jours fixes von VSK und VdRSD an folgenden Tagen statt:

  • 25. März
  • 6. Mai
  • 24. Juni
  • 9. September
  • 28. Oktober
  • 2. Dezember
Der Empfang "meet the art & costume department"

Jedes Jahr veranstaltet der VSK in München den Empfang meet the art & costume department. Wir organisieren unseren Sommerempfang gemeinsam mit dem Verband der Requisiteure und Setdecorators (VdR/SD) im Rahmen des Münchner Filmfestes. Auf dem Sommerempfang bieten wir den kreativen Gestalter|innen in den Departments des Kostüm- und Szenenbilds eine angemessene Präsentationsfläche.

 

Eingeladen sind alle Szenen- und Kostümbildner|innen und diejenigen, die die beiden Departements und ihre Mitarbeiter|innen kennen oder kennenlernen möchten, also Regisseure|innen, Kameramänner|frauen, Schauspieler|innen und Produzent|innen. In den letzten Jahren erfuhr dieses Event stetig wachsenden Zuspruch.

 

Nachdem der VSK musste der VSK den Empfang schweren Herzens in den beiden Pandemiejahren 2020 und 2021 absagen musste, fand der Empfang dieses Jahr endlich wieder statt!! Und zwar am 26. Juni, zum ersten Mal im Café K6. Das letzte Mal fand der Empfang vorher am 30. Juni 2019 statt. Ausführlichere Informationen finden sich hier.

Bild-Kunst Förderpreise Bestes Szenenbild und Bestes Kostümbild

Der VSK vergibt einmal im Jahr den Bild-Kunst Förderpreis Bestes Kostümbild und den Bild-Kunst Förderpreis Bestes Szenenbild, die von der VG Bild-Kunst gestiftetet sind. Die Preise sind mit je 2.500 Euro dotiert und werden auf den Hofer Filmtagen vergeben.

 

Bild-Kunst-Preise 2022

In diesem Jahr finden die Internationalen Hofer Filmtage zum 56. Mal statt, und zwar vom 25. bis 30. Oktober. Das Motto des diesjährigen VSK-Kioks lautet "80er Jahre". Am Samstag, den 29. Oktober 2022, werden die Preisträgerinnen und Preisträger verkündet. Anschließend findet in diesem Jahr wieder der Empfang statt. Hierzu sind natürlich alle VSK-Mitglieder und Kolleg*innen herzlich eingeladen, zusammen mit den Preisträger*innen und der Jury zu feiern.

 

Die Preisträgerin und Preisträger 2022 sind:

  • Die Kostümbildnerin JOHANNA PFLAUM
  • Die Szenenbildner THOMAS LEHNER UND RAFAEL LOSS

Alle drei wurden für ihre Arbeit an "Mermaids Don't Cry" ausgezeichnet.

 

Die Jury setzte sich dieses Jahr folgendermaßen zusammen:

 

  • Birgit Kniep-Gentis (Szenenbildnerin, VSK)
  • Birgitt Kilian (Kostümbildnerin)
  • Janina Brinkmann (Kostümbildnerin)
  • Tanja Hausner (Kostümbildnerin)
  • Florentine Bruck (Editorin)
  • Josephine Brauer (ifs Studentin Szenenbild)

 

 

Die Begründung der Jury für die Preise können Sie in folgender Pressemeldung nachlesen.

Die Liste der Filme in der Auswahl 2022 finden Sie in unserer Pressemitteilung von 26.10.2022, die hier als pdf angesehen werden kann.

 

Bild-Kunst-Preise 2021

Die letztjährigen Preisträgerinnen wurden am Samstag, den 30. Oktober 2021, im Rahmen der 55. Hofer Filmtage bekanntgegeben und am Abend in der "Bürgergesellschaft" (Poststraße 6, 95028 Hof) verliehen. Im Anschluss wurde der Gewinnerfilm gezeigt.

 

Die Preisträgerinnen 2021 waren:

  • Die Kostümbildnerinnen Hannah Ebenau und Sabrina Krämer
  • Die Szenenbildnerin Yvonne Leuze

Alle drei wurden für ihre Arbeit an "Trümmermädchen" ausgezeichnet.

 

 

Die Jury setzte sich dieses Jahr zusammen aus:

  • Susanne Roggendorf (Kostümbild, VSK)
  • Josefine Lindner (Szenenbild, VSK)
  • Josina von Minckwitz (Szenenbild)
  • Luisa Niederschuh (Szenenbild-Studierende an der ifs)
  • Nele Seifert (Szenenbild-Studierende in Ludwigsburg)

 

Die Begründung der Jury für die Preise können Sie in folgender Pressemeldung nachlesen.

Die Liste der Filme in der Auswahl 2021 finden Sie in unserer Pressemitteilung von 27.10.2021, die hier als pdf angesehen werden kann.

Bild-Kunst-Preise 2020: Wegen Corona-Krise abgesagt

Schweren Herzens hat sich der VSK entschieden, die alljährliche Verleihung der Bild-Kunst-Förderpreise für das Beste Kostümbild und das Beste Szenenbild wegen der Corona-Krise in diesem Jahr 2020 auszusetzen. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir uns alle nächstes Jahr wieder in Hof sehen werden!

Bild-Kunst-Preise 2019

Die diesjährigen Preisträger wurden am Samstag, den 26. Oktober 2019, im Rahmen der 53. Hofer Filmtage bekanntgegeben und am Abend im Kino Scala (Wörthstraße 4-6, 95028) verliehen. Im Anschluss fand wie jedes Jahr der traditionelle VSK-Empfang statt.

 

 

 

 

Die Preisträger sind dieses Jahr:

  • Die Kostümbildnerin Heide Fademrecht
  • Der Szenenbildner Olivier Meidinger

Beide werden für ihre Arbeit an "The Perfect Candidate" ausgezeichnet.

 

Außerdem verlieh die Jury einen Sonderpreis an die Kostümbildnerin Lara Roßwag und an die Szenenbildnerin Josina von Minckwitz für ihre Arbeit in "Kaiser".

 

Die Jury setzte sich dieses Jahr zusammen aus:

  • Monika Bauert (VSK, Szenen- und Kostümbild)
  • Carola Raum (VSK, Kostümbild)
  • Jessika Kaczmarek (Studentin internationale filmschule köln)

Die Begründung der Jury für die Preise können Sie in folgender Pressemeldung nachlesen.

Die Liste der Filme in der Auswahl 2019 finden Sie in unserer Pressemitteilung von 22.10.2019, die hier als pdf angesehen werden kann.

Bild-Kunst-Preise 2018

Die letztjährigen Preisträger wurden am Samstag, den 27. Oktober 2018, im Rahmen der 52. Hofer Filmtage bekanntgegeben und am Abend im Kino Scala (Wörthstraße 4-6, 95028) verliehen. Im Anschluss fand wie jedes Jahr der traditionelle VSK-Empfang statt.

 

Die Preisträgerinnen waren:

 

Bild-Kunst Förderpreis für das Beste Kostümbild: Michèle Tonteling (für ihre Arbeit an "5 Dinge, die ich nicht verstehe")
Bild-Kunst Förderpreis für das Beste Szenenbild: Josefine Lindner (für ihre Arbeit an "5 Dinge, die ich nicht verstehe")

 

 

 

Wir gratulieren herzlich!

 

Die Jury setzte sich 2018 zusammen aus:-

  • Hucky Hornberger (VSK, Szenenbild)
  • Birgit Kniep-Gentis (VSK, Szenenbild)
  • Nuria Heyck (Studentin Kostümbild an der Universität der Künste Berlin)
  • Larissa Bonitz (Studentin Szenenbild an der Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg)

 

Die Pressemeldung samt ausführlicher Jurybegründung kann als pdf hier nachgelesen werden.
 

Die Preisträger der letzten Jahre können hier nachgelesen werden.

Synergietag Kostümbild

Am Samstag, den 28. September 2019 organisiert der VSK einen Synergietag Kostümbild, der im Rahmen der Hamburger Filmfestes stattfindet, und zwar

 

Ab 14 Uhr, bis 18 Uhr

 

In der Filmfabrique, Stockmeyerstr. 43 (1. Stock)

 

Flyer als pdf

Verbände pro Tarif

Verbände pro Tarif ist eine berufsverbandsübergreifende Initiative von aktiven Filmschaffenden, spezialisierten Juristen und anderen Experten, die sich allesamt engagieren, um filmspezifische Fragen der Arbeitsbedingungen zu erörtern und Lösungen voranzubringen.

Lange im Vorfeld der im Herbst 2017 erfolgten Tarifverhandlungen zwischen Ver.di und Produzentenallianz hatte sich VPT ausführlich und detailliert mit dem bestehenden Tarifvertrag für auf Produktionsdauer beschäftigte Film- und Fernsehschaffende (TV FFS) auseinandergesetzt, um an einer tarifvertraglichen Neuausrichtung mitzuwirken.

Verbände pro Tarif versucht auch weiter Einfluss zu nehmen, um den Tarifvertrag und die damit verbundenen Arbeitsbedingungen deutlich zu verbessern. Der VSK ist eines der Gründungsmitglieder der Initiative.

Link zur Website: verbaende-pro-tarif.de

UrheberAllianz

Die UrheberAllianz ist eine Arbeitsgemeinschaft von Berufsverbänden der Filmkünstler, die neben der Regie schöpferisch arbeiten. Sie nimmt gemeinsame urheberechtliche Interessen der beteiligten Verbände wahr und verfolgt das Ziel, Rechte und Ansprüche der Miturheber an Filmwerken durchzusetzen.

Der VSK gründete 2018 die UrheberAllianz zusammen mit den Berufsverbänden Bundesverband Filmschnitt Editor und dem Berufsverband Kinematografie.

GVR mit RTL

Wir haben in der UrheberAllianz Film & Fernsehen, in der die Berufsverbände BVK (Kinematografie), BFS (Filmschnitt) und VSK (Szenenbild und Kostümbild) seit 2018 kooperieren, mit der Mediengruppe RTL Deutschland Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) ausgehandelt. Damit werden wir Szenenbildner*innen und Kostümbildner*innen nun an linearer Ausstrahlung, Streaming und Lizenzierung, z.B. für DVD oder Pay TV, beteiligt. Die Pressemitteilung vom 12. Januar 2021 kann hier nachgelesen werden.

 

Die neuen Gemeinsamen Vergütungsregeln haben die Mediengruppe RTL und die UrheberAllianz auf Basis der seit 2017 bestehenden GVR zwischen RTL und dem Berufsverband Kinematografie (BVK) erarbeitet. Möglich wurde dieser große Schritt durch das abgestimmte Agieren der drei Verbände im Rahmen ihrer Kooperation in der UrheberAllianz. Die drei Verbände bündeln in der UA die Interessen von über 1000 Filmurhebern, um gemeinsam effizient agieren zu können.

 

Mit der neuen Vereinbarung erhalten nun auch Kostümbildner*innen und Szenenbildner*innen von einem privaten Sender ab einer bestimmten Zuschauerreichweite eine Erfolgsbeteiligung – dazu zählen u.a. auch Internetklicks und DVDs/BluRays. Eine Beteiligung an Vertriebserlösen wurde ebenfalls vereinbart. Die Regelungen entfalten ausdrücklich auch Wirkung für die Vergangenheit. Die Geschäftsstelle des VSK informiert die Kostümbildner*innen und Szenenbildner*innen über die Produktionen, die unter diese Regelung fallen.

 

Nachgelesen werden können die Gemeinsamen Vergütungsregeln hier in der Lesefassung der GVR für das Szenenbild sowie in der Lesefassung der GVR für das Kostümbild.

ArtScenico - European Federation for Costume & Production Design

Der VSK ist Gründungsmitglied der Europäischen Vereinigung ARTSCENICO, die im Jahr 2018  gegründet wurde und ein Zusammenschluss von europäischen Berufsverbänden für Szenenbild und Kostümbild ist.

 

Ausführlichere Informationen zum VSK und zur Artscenico finden sich hier.

Kreativität + Karriere

In der Initiative Kreativität + Karriere haben sich vier Gewerke - Kamera, Filmschnitt, Szenen- und Kostümbild und die Pensionskasse Rundfunk - zusammengeschlossen. Ziel ist es, Freie aus Film, Funk und Fernsehen zu vernetzen, Erfahrungen und Wissen zu vermitteln, Hilfestellungen zu bieten und Ansprechpartner zu sein.

Im Mittelpunkt stehen dabei Informations- und Netzwerkveranstaltungen für Berufsanfänger an den wichtigsten Medienstandorten wie München, Köln, Berlin und Hamburg.

 

Nächste Veranstaltung:

Erfolgreicher Start in die Medienbranche - Get Together und Infos für Berufeinsteiger

Für wen    Berufseinsteiger und Young Professionals in Film & Fernsehen

Wann         28. Mai 2019 - Start 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Wo             Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin

 

Wie freuen uns auf Euch!

 

Im Mittelpunkt stehen Eure Fragen und unsere Tipps zu den wichtigsten Entscheidungen als Filmschaffende:
Selbstständig oder angestellt? Versicherungen, Steuern, Verträge, Vorsorge und vieles mehr.

  • Silke Spahr – Bundesverband Filmschnitt
  • Iris Gebing – Pensionskasse Rundfunk (die Altersversorgung für Freie)
  • Frank Trautmann – Bundesverband Fernsehkameraleute
  • Thomas Neudorfer – Verband der Berufsgruppen Szenen- und Kostümbild
  • Lisa Basten – Einführung in das Thema & Moderation

 

Anmeldungen auf kreativitaet-karriere.de


Kreativität + Karriere - eine Initiative von: BFS, BVFK, Pensionskasse Rundfunk, VSK


Flyer als pdf

 

ANGEBOT

Der VSK informiert über die von ihm vertretenen Berufe, berät und repräsentiert seine Mitglieder. Mit dem VSK als Netzwerkknoten ist jedes Mitglied direkt in den relevanten Gremien der deutschen Filmpolitik vertreten. Der VSK ist bemüht, seinen Mitglieder ein Angebot aus Information und Beratung zu (fast) allen relevanten Themen der Film- und Urheberpolitik zu bieten.

 

Information

Vorteil des Zusammenschlusses von Gleichgesinnten ist der Austausch von Information und Erfahrung. Der VSK versteht sich als Wissensplattform und Informationspool für seine Mitglieder.

Fundus Verzeichnis

  • Kostüm

Recherche

Fort- und Weiterbildung

Der VSK bietet immer wieder Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung an. Hier findet Ihr eine Zusammenstellung:

 

Masterclass Kostümbild: 11. März 2021 (mit der DAfF)

Webinare Green Filming: 14. und 16. Dezember 2020

Coaching: 29. November 2020

Initiative "Kreativität und Karriere"

Beratung

Der VSK hilft seinen Mitgliedern dabei, den Spagat zwischen Kunst und Brot-Erwerb zu meistern. Wir beantworten Fragen zu Vorsorge und Haftung. Ein zentrales Thema für die juristische Beratung der Mitglieder durch die Justiziarin des Verbandes.

 

VERTRÄGE UND STATUSFESTSTELLUNG

SELBSTSTÄNDIG?

ANGESTELLT?

STATUSFESTSTELLUNG

Vorsorge

Für Szenen- und Kostümbildner|innen gibt es neben den klassischen Vorsorgebausteinen drei elementare Vorsorgeeinrichtungen:

DIE KÜNSTLERSOZIALKASSE KSK

DIE PENSIONSKASSE

DIE BERUFSGENOSSENSCHAFT

Haftung

Wer bei seiner Arbeit einen Schaden verursacht, haftet dafür. Zu unterscheiden sind hier Sach-, Personen- und Vermögensschäden. Eine Berufshaftpflichtversicherung braucht jeder selbstständig Arbeitende. Bei Werkverträgen haftet – sofern nichts anderes vereinbart – immer der Auftragnehmer. Haftungsausschlüsse und eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung sind daher für Selbständige unabdingbar. Die Prüfung der Klauseln übernimmt für die Mitglieder des VSK unsere Justiziarin im Rahmen der Erstberatung.

 

Seit 2019 bekommen VSK-Mitglieder Sonderkonditionen beim Versicherer Markel Insurance Se, einem Spezialversicherer im Bereich Haftpflichtversicherung mit einem leistungsstarken und preislich interessantem Haftpflichtkonzept für die Medienbranche. Dieses ursprüngliche Konzept wurde nochmal an die Bedürfnisse unseres Berufsverbands angepasst. Dazu gehören:


·       Versicherungssumme Vermögensschadenhaftpflicht wählbar zwischen 300.000 € bis 3 Mio. €
·       Versicherungssumme Betriebshaftpflicht wahlweise 3 Mio. € / 5 Mio. € / 10 Mio. €
·       Vertragsstrafen bei Geheimhaltungspflichtverletzungen oder Datenschutzvereinbarung sind mitversichert
·       Ansprüche aufgrund der Verzögerung einer Leistung (Verzugsschaden)
·       Verletzung gewerblicher Schutzrechte wie zum Beispiel Marken-, Domain, Lizenz und Urheberrechte
·       Vertrauens- und Betrugsschäden
·       Verstöße gegen Wettbewerb und Werbung
·       Rechtschutz für Straf- und Vergütungsklagen
 
Mehr Informationen und eine intensive Beratung bietet die Versicherungsmaklerin Sonja Huber-Lippert an, über die ausschließlich die individuell abgestimmte Versicherung zu den Sondertarifen für VSK-Mitglieder abgeschlossen werden kann.

 

Download des Antrags: Berufshaftpflichtversicherung_Antrag-VSK-Mitglieder.pdf

Sonja Huber-Lippert Versicherungsmakler GmbH
GF Sonja Huber-Lippert
Mühlenstraße 30
85778 Haimhausen
Tel. 08133 - 9965471
Fax: 08133 - 9965472
info@s-huber-lippert.de

 

Urheberrecht

Szenenbildner|innen und Kostümbildner|innen sind am Filmwerk beteiligte Urheber. Der VSK vertritt die Szenen- und Kostümbildner|innen in allen Belangen des Urheberrechts in den relevanten Gremien und Institutionen in Deutschland.

 

Stellungnahme zur Umsetzung der europäischen Urheberrechtsnovelle

Die Stellungnahme zur Umsetzung der europäischen Urheberrechtsnovelle zeigt auf, dass die Umsetzung derweil noch Probleme für Urheber aufweist und die Entscheidung zu Gunsten urhebervertragsrechtlicher Lösungen anstatt gesetzlicher Vergütungsansprüche dazu führt, dass sich Einigungen noch Jahre hinziehen werden und auch kaum ein Gleichgeweicht in der Verhandlung zwischen den Vertragspartnern besteht. Der VSK hat die Stellungnahme zusammen mit allen relevanten Urhebervertretern Deutschlands unterzeichnet, diese wurde maßgeblich vom BVR erstellt.
Die Stellungnahme wurde am 11. Februar an das Bundesjustizministerium übermittelt. Dieses hatte im Rahmen der französischen Ratspräsidentschaft dazu aufgerufen. Wir stellen diese Stellungnahme hier zum Download bereit.

DIE VG BILD-KUNST

DIE STIFTUNG KULTURWERK

DIE STIFTUNG SOZIALWERK

DIE INITIATIVE URHEBERRECHT

DIE AGF - ARBEITSGEMEINSCHAFT FILMKÜNSTLER

Netzwerk

Der VSK bietet seinen Mitgliedern Informations- und Wissensaustausch aus den unterschiedlichsten Bereichen der Filmpolitik. Die einzelnen Mitglieder sind über den VSK zum einen automatisch Premium-Mitglieder in crew united und zum anderen in ein Netz aus befreundeten Firmen, Berufsverbänden im In- und Ausland, Freunden und Partnern eingebettet.

 

ArtScenico - European Federation for Costume & Production Design

CREW UNITED

JOURS FIXES

DEUTSCHE FILMAKADEMIE UND DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN

ERICH POMMER INSTITUT

KOSTÜMBIBLIOTHEK VON PARISH

Verbände im Ausland

Berufsverbände international

ArtScenico - European Federation for Costume & Production Design

Europäische Filmakademie: www.europeanfilmacademy.org

production designers collectiv: www.productiondesignerscollective.org

Nach Ländern:

 

Österreich

Dachverband: www.filmschaffende.at
Szenenbildner & Kostümbildner: www.filmdesigners.at

 

Italien

Szenenbild, Bühnenbild und Kostümbild: A.S.C., Associazione Italiana Scenografi, Costumisti e Arredatori (Italian Production Designers, Costume Designers and Art Directors Association), www.aesseci.org

 

Schweiz

Berufsverband aller Schweizer Filmschaffenden: SSFV, Schweizer Syndikat Film und Video, www.ssfv.ch

 

Frankreich

Szenenbild: Association des chefs décorateurs de cinéma, www.adcine.com
Kostümbild: Association Française des Costumiers du Cinéma et de l'Audiovisuel, www.afcca.fr
StageDesign: Syndicat National des Scénographes d'équipement, de spectacle et d'exposition, www.uniondesscenographes.fr
Requisiteure, Set Dec und Co: Les Métiers Associés du Décor, www.assomadcinema

 

England

Szenenbildner & ArtDirector: www.filmdesigners.co.uk
Kostümbild: www.costume.org
Kostümbild: www.costumepage.org

 

USA

Art Directors Guild: www.adg.org
Kostümbild: www.costumedesignersguild.com
Set Decorators: www.setdecorators.org

 

Australien

Szenenbild: www.apdg.org.au